Nandlstadt soll liebens- und lebenswert bleiben

„Das lebenswerte Nandlstadt ist kein Selbstläufer“.
Am Montagabend hatte die CSU-Nandlstadt zu ihrer Auftaktveranstaltung ins Cafe La Villa geladen. Bürgermeister-Kandidat Franz Mayer und sein Team präsentierten erstmalig ihre Themen und Ideen, die er als Gemeindeoberhaupt in Angriff nehmen möchte, falls sich die Nandlstädter Bürgerinnen und Bürger Mitte März für ihn entscheiden.

„Durch meine langjährige Tätigkeit als  Marktrat und als Mitglied in mehreren Ausschüssen, habe ich entsprechend viel Erfahrungen gesammelt, um dieses Amt auch ausfüllen zu können“, sagte Mayer. Ebenso wies er darauf hin, dass er durch seine langjährige Tätigkeit als Angestellter und Unternehmer wisse, dass man nie die Alltagsaufgaben vernachlässigen dürfe. „Deshalb wird ein Großteil meiner Energie und Aufmerksamkeit auf dem Erhalt, der Verbesserung und dem Ausbau der Infrastruktur wie Straßen, Kanal, schnellem Internet oder den vielfältigen sozialen Aufgaben liegen“.

Die CSU-Marktratskandidaten haben die Schwerpunkt-Themen für Nandlstadt aufgearbeitet die  wichtig für die Zukunft der Gemeinde seien. „Diese Themen bilden meine zusätzlichen Aufgaben ab, die ich in den kommenden sechs Jahren anpacken oder vorantreiben möchte. Mir ist vollkommen klar, dass der Erhalt der Lebensqualität in Nandlstadt kein Selbstläufer ist und die Verwaltung und der gesamte Marktrat mit voller Kraft daran arbeiten müssen, diese Lebensqualität zu bewahren. Wenn wir für Jung und Alt und insbesondere für Familien ein attraktiver Wohnort bleiben wollen, müssen zahlreiche Dinge mit Nachdruck angeschoben werden“, erklärte Mayer.

Das CSU-Team hatte keine Mühen gescheut und zeigte gleich zu Beginn der Veranstaltung –  als überraschender Auftakt – einen dreiminütigen Film, der den Bürgermeisterkandidaten ausführlich vorstellte und ihn mit seiner Gattin Bettina zeigte, sowie an verschiedenen Plätzen in, aber auch in den Ortsteilen von Nandlstadt. Anschließend erläuterte Mayer den zahlreichen Besuchern, dass aus seiner Sicht die Gemeinde nur weiterentwickelt werden kann, wenn die Verwaltung, der Markt-gemeinderat und der Bürgermeister miteinander den Bürgern zugewandt arbeiten. „An dieser Stelle kann man nur gemeinsam etwas bewegen“, so Mayer.

Er sprach selbst auch ein Gerücht an, welches besagt, er würde nur für eine Amtsperiode zur Verfügung stehen „und dann gleich wieder hinschmeißen“. Dem widersprach er vehement. Er könne sich durchaus eine zweite Periode vorstellen, aber nun müsse eben erst einmal die anstehende Kommunalwahl gewonnen werden, bevor man sich über die zweite Amtsperiode Gedanken mache.

Die CSU-Ortsgruppe schickt für die 20 Sitze im Nandlstädter Marktrat sechs erfahrene Markträte und vierzehn neue Kandidaten ins Rennen, unter ihnen immerhin fünf toughe Frauen die weit mehr als nur Zierde für das Gremium der Marktgemeinde wären: Sibylle Thiermann-Mayrhofer (Elektroinstallateur-Meisterin), Monika Popken (Innenarchitektin), Birgit Sixt (Geschäftsführerin des CSU-Kreisverbandes), Nicole Birkner (Assistentin der Hauptabteilungsleitung Personalstrategie), sowie Manuela Holike (selbstständige Geschäftsführerin im Einzelhandel).

Zum Schluss der Veranstaltung verteilten die Marktratskandidaten eine achtseitige Broschüre, die nochmals alle Hauptthemen aufgreift und erläutert. „Jetzt sind Sie gefordert“, gab Franz Mayer den interessierten Besuchern mit auf den Heimweg. „Bitte sprechen Sie mit Ihrer Familie, den Nachbarn oder im Freundeskreis darüber, wohin sich Nandlstadt entwickeln soll. Und ich spreche sehr gerne mit Ihnen persönlich über Themen, die hier vielleicht zu kurz gekommen sind“, bot Mayer an. „Melden Sie sich sehr gerne bei mir“. Unsere nächste Veranstaltung ist am 31.01.2020 um 19.00 Uhr in Aiglsdorf.

Haben Sie Fragen, Wünsche oder Anregungen?
Nehmen Sie mit uns Kontakt auf, wir helfen Ihnen gerne weiter.

CSU OV Nandlstadt
Am Bergnerfeld 7 a
85405 Nandlstadt

Telefon: 01 76 / 24 33 81 39
E-Mail: info@fuer-nandlstadt.de